GynÄkologie

Die Gynäkologie hat sich in der Pferdepraxis zu einem der größten Gebiete entwickelt. Die Variationsbreiten in der Befruchtung der Stuten reicht von dem Natursprung durch den Hengst, über die künstliche Besamung mit Frischsperma oder mit Tiefgefriersperma bis sogar hin zum Embryotransfer vergleichbar mit den Vorgängen in der Humanmedizin.

Mit den traditionsreichen Landgestüten und den unzähligen Privathengsthaltern in Deutschland und im Ausland erhält der Züchter eine riesige Auswahl an Hengsten, die zur künstlichen Besamung zur Verfügung stehen. Die Besamung im Natursprung bildet inzwischen den geringsten Anteil in Deutschland. Überwiegend werden v.a. in der Warmblutzucht die künstliche Besamung durchgeführt. Dazu beurteilt der Tierarzt mit Hilfe der rektalen Untersuchung und der rektalen Ultraschalluntersuchung die Follikelreifung auf den Eierstöcken und bestimmt damit in Verbindung mit den äußeren Rossesymptomen den richtigen Besamungszeitpunkt.

Gynäkologie

Gynäkologie

Ultraschalluntersuchung der Eierstöcke und der Gebärmutter exemplarisch von der Bauchhöhle aus betrachtet.

Der Züchter wählt den gewünschten Hengst aus und der Tierarzt bestellt dann zu gegebenen Zeitpunkt den entsprechenden Samen. Dieser wird per Kurier über Nacht geliefert und der Tierarzt besamt dann die Stute direkt in die Gebärmutter.

So wie der Hengst es auch täte, wenn er denn springen dürfte. Dieses Vorgehen birgt in sich eine ganze Reihe von Vorteilen. Zum einen kann ein Samenejakulat eines Hengstes im Schnitt für die Besamung von 12 Stuten verwendet werden.

Zum anderen können der Hengst und die Stute in ihren jeweiligen Ställen bleiben. Lange Transportwege entfallen also. So kann ein Hengst aus Schleswig-Holstein auf diesem Weg mit demselben Ejakulat eine Stute in München und eine auf Norderney befruchten.

Inzwischen ist auch durch die Herstellung von Tiefgefriersperma (TG-Samen) die internationale Befruchtung möglich, oder die Besamung mit Hengsten, die bereits verstorben sind, sofern zu Lebzeiten TG-Samen hergestellt wurde. Der TG-Samen ist ohne Weiteres 10 Jahre oder länger haltbar. Ab dem 18. Tag nach der Besamung kann per Ultraschall die Stute auf Trächtigkeit untersucht werden.

GynäkologieGynäkologie

 

20. und 22. Tag der Trächtigkeit

DIGITALES RÖNTGEN

Z.B. im Rahmen einer Ankaufs-untersuchung Digitales Röntgen
können Sie die
hochwertigen
Röntgenbilder
direkt vor Ort
ansehen.

Schulung & Kurse

Erste Hilfe Kurs für das Pferd
Impfungen & Entwurmung
Ankaufsuntersuchung
Akupunktur

Sachkundenachweis gewerbl. Pferdehalter
Aktuelle Termine
Anmeldung

Besondere Themen Rund ums Pferd

Immer wieder werde ich gebeten, im Rahmen meiner Praxistätigkeit, bestimmte Krankheiten des Pferdes ausführlicher zu erklären. So gerne ich das tun möchte, so häufig fehlt mir dazu einfach die Zeit. Deswegen werde ich in Zukunft auf dieser Seite häufig gefragte Themen ausführlicher beschreiben und ich hoffe ich kann damit allen Fragen gerecht werden.
Morbus Cushing beim Pferd
Pferd in Balance

Kaufuntersuchung

Sie möchten ein Pferd kaufen oder verkaufen und dafür eine „Kaufuntersuchung“ durchführen lassen? Um den Ablauf für alle Beteiligten zu optimieren, habe ich in meinem Merkblatt Erläuterungen aufgeführt, um Sie als Auftraggeber über wichtige Belange dieser Untersuchung aufzuklären.

Kaufuntersuchung Merkblatt zur Kaufuntersuchung

Entwurmung beim Pferd

Grundsätzlich gilt: ein Pferd ist nie frei von Darmparasiten. Um Erkrankungen durch übermässigen Wurmbefall vorzubeugen, ist es daher ratsam regelmäßig zu entwurmen. Die wichtigsten Informationen zu Wirkstoffen und Vorhgehensweisen zur Aufstellung eines Entwurmungsplans finden Sie hier:

Entwurmung